Ausstellungen

24. November 2013 - 16. Februar 2014

 

Dialog - Trialog #2 : Künstlerbund Baden-Württemberg im Museum Biedermann

 

  • Teil I: 30.06.2013 - 03.11.2013
  • Teil II: 24.11.2013 - 16.02.2014


Das Museum Biedermann zeigt in wechselnden Ausstellungen nicht nur die Bestände der eigenen Sammlung, sondern öffnet daneben auch immer wieder die Pforten für Gäste. Dabei ist die Vernetzung und Kooperation mit anderen Kunstinstitutionen und Kunstschaffenden wesentlich. Nachdem 2012 Stipendiaten der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie der in Italien tätigen VAF-Stiftung zu Gast im Museum Biedermann waren, werden seit Sommer 2013 Arbeiten von Mitgliedern und Gästen des Künstlerbundes Baden-Württemberg in zwei Teilausstellungen unter dem Titel "Dialog - Trialog" im Museum Biedermann präsentiert.

 

Der Künstlerbund Baden-Württemberg mit Hauptsitz in Stuttgart hat über 400 Mitglieder. Er wurde 1955 von renommierten Künstlern gegründet, darunter Willi Baumeister, Otto Dix, Erich Heckel, Ida Kerkovius und andere. Sein Ziel ist es, das aktuelle künstlerische Schaffen in Baden-Württemberg zu fördern und in landesweiten Ausstellungen vorzustellen, auch und insbesondere, wenn die Kunstschaffenden längst grenzüberschreitend tätig sind. Jährlich findet daher eine Ausstellung an wechselnden Orten und in unterschiedlichen Kunstinstitutionen in Baden-Württemberg statt. In den vergangenen Jahren waren Mannheim, Offenburg und Stuttgart Stationen für die Ausstellungen mit Mitgliedern des Künstlerbundes.

 

Vom 30. Juni bis 3. November 2013 ist im Museum Biedermann der erste Teil der Ausstellung "Dialog - Trialog" zu sehen. Dazu haben 21 Mitglieder des Künstlerbundes Baden-Württemberg je einen Gast eingeladen, mit dem sie gemeinsam ein künstlerisches Konzept für die Räume des Museum Biedermann entwickelt haben.

 

Die 21 Künstlerpaare vom ersten Teil der Ausstellung haben für den zweiten Teil je einen weiteren Künstler zum "Trialog" eingeladen, allerdings ist das Künstlerbundmitglied in dieser Ausstellung nicht mehr mit einer eigenen Arbeiten vertreten, sondern übernimmt die Rolle eines "Kurators" für seine "Gäste": "Dialog - Trialog" zeigt somit in einer experimentell-offenen Zusammenarbeit die künstlerische Auseinandersetzung von je drei Künstlern.

 

Zur Eröffnung von Dialog - Trialog #2 am 24.11.2013 erscheint ein Katalog. Darin werden die Entwicklungslinien beider Ausstellungen dokumentiert und in Text und Bild nachvollziehbar gemacht.

 

Teilnehmende Künstler (jeweils Mitglied: Gast 1 & Gast 2): Olga Allenstein: Eva Früh & Esther Strub / Beate Baumgärtner: Stefanie Reling & David Burns / Eva Borsdorf: Margarete Lindau & AndreasMy / Willi Bucher: Hans-Jürgen Kossack & Tobias Maximiliam Schnell / Annalisa Cardinale: Linda Eberle & Jong Hyun Park / Friedemann Flöther: Philipp Morlock & Klaus Fabricius / Irmela Maier: Albrecht Schmidt & Miriam Lenz, Immanuel Preuss / Daniel Mijic: Reto Boller & Guido Vorburger / Heinz Pelz: Myriam Holme & Jörg Baier / Sigrid Perthen: Andreas Bressmer & Bruno Nagel / Christoph Poetsch: Christian Ertel & Skafte Kuhn / Anne Römpp: Julia Wenz & David Semper / Uwe Schäfer: Roland Schön & Jost Scheider / Martin Bruno Schmid: Xaver Sedelmeier & Philipp Haager / Alf Setzer: Micha Ullmann & Abi Shek / Eckart Steinhauser: Christine de la Garenne & Julia Pfeiffer / Markus Strieder: Thomas Deyle & Karolin Bräg / Heinz Treiber: Harald Kröner & David Heitz / Voré: Simon Pfeffel & Wolfgang Rempfer / Elisabeth Wagner: Platino & Samuel Seger

 

Museum Biedermann in Kooperation mit dem Künstlerbund Baden-Württemberg

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

            

 

Einblicke in die Ausstellung "Dialog - Trialog #2":

Fotos: Nadine Bracht