Fr, 16.10.2015 - So, 18.10.2015

Begegnungen und Dialoge: Contemporary Collective (Finnland) & ein Ensemble der Musikhochschule Trossingen // anlässlich der Donaueschinger Musiktage

Das Sid Hille Contemporary Collective aus Helsinki ist mit Bassklarinette, Gitarre, Piano, Cello und dem Einsatz von Elektronik ungewöhnlich besetzt. Der Stil ihrer Musik ist zwischen zeitgenössischer Musik und Jazz anzusiedeln, wobei jedes Stück zu großen Teilen improvisiert, also in seiner Präsentation einzigartig ist. 2014 wurde das Ensemble mit einem Preis des Finnischen Kulturfonds ausgezeichnet.

 

Ungewöhnliche Besetzungen, Interdisziplinarität und spontane Begegnung sind auch Herausforderungen, denen sich die Musikhochschule gerne stellt. Ein Ensemble aus völlig unterschiedlichen Fachbereichen mit traditionellen Instrumenten, Elektronik aber auch Bewegungsperformance begibt sich musikalisch improvisierend in den Dialog mit dem Contemporary Collective aus Helsinki.

 

In den verschiedenen Konzerten während der Musiktage Donaueschingen kommt es zu einzigartigen, spannungsvollen Begegnungen, in denen die Musiker und Performer mal behutsam, mal kontrastierend aufeinander reagieren. Gegenwartsmusik pur für Ohr und Auge.

 

Besetzung:
Contemporary Collective
Heikki Nikula - Bassklarinette
Teemu Viinikainen - Gitarre
Sid Hille - Piano und Elektronik
Markus Hohti - Cello und Elektronik

 

Ein Ensemble der Musikhochschule Trossingen

Ingrid Schorscher - Performance

Thomas Wenk - Keyboard, Medien

Detmar Kurig - Kontrabass

 

Solist zum Abschlusskonzert am Sonntag:

Manuel Wagner - Akkordeon

 

 

 

 

Konzerttermine (Dauer jeweils 45 - 60 Minuten):

  • Freitag, 16.10., 16.30 Uhr: Contemporary Collective
  • Samstag, 17.10., 13:30 Uhr: Contemporary Collective & Ensemble der MHT
  • Samstag, 17.10., 16.30 Uhr: Contemporary Collective & Ensemble der MHT
  • Sonntag, 18.10., 15 Uhr: Manuel Wagner, Akkordeon (Student der MHT) 

 

...............................................................................................................................................................................

 

Außerdem ganztägig während der Öffnungszeiten im Aufzugsraum des Museums:


Videopräsentation im Dauerloop


Thomas Schulz
Durch welches / Through which

 

Videofilm (2015) 10'
(Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR)

 

Eine weitere, imposante Installation des Berliner Klangkünstlers ist während der Musiktage im Fischhaus im Schlosspark zu hören und zu sehen.

 

 

Zurück zur Übersicht