So, 18.03.2018 | 12 Uhr (Einlass: ab 11 Uhr)

Ausstellungseröffnung "Axel Anklam" (im 2-RAUM des Museum Art.Plus) : freier Eintritt von 11 - 13 Uhr

Der Berliner Künstler Axel Anklam (*1971) ist mit seinen spannungsreichen, dreidimensionalen Arbeiten international erfolgreich. Gerüste aus Edelstahl überzieht er mit meist opaken Materialien wie Edelstahlnetzen oder Latex und lässt so organisch erscheinende Skulpturen von unglaublicher Leichtigkeit entstehen. 2017 erhielt er für sein Schaffen den Preis der Akademie der Künste Berlin.

 

Die Ausstellung im Museum Art.Plus legt den Fokus auf seine neuen Werkserien "Schneeland" und „clime", spiegelnde schwarze und goldene Edelstahlreliefs, die an Berglandschaften denken lassen und zugleich den Betrachter mit seinem eigenen Ich konfrontieren. Lichtwechsel und Änderungen der Blickrichtung führen zu immer neuen und überraschenden Wahrnehmungen.

 

Axel Anklam, Wand, 2015 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

 

Axel Anklam im Atelier bei der Arbeit an "Windsbraut" © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

Zeitgleich zeigt die Kunststiftung Erich Hauser in Rottweil im Rahmen der Projektreihe "Solo für Hauser" großformatige Stahlarbeiten Axel Anklams in seinem Skulpturenpark.

Anlässlich der Ausstellungen im Kunstverein Reutlingen (2017), in der Kunststiftung Hauser, Rottweil und im Museum Art.Plus, Donaueschingen erscheint ein Katalog im Distanz Verlag.

 

  • Begrüßung: Simone Jung / Christian Malycha (Kunstverein Reutlingen)
  • Einführung: Sebastian Steinhäußer
  • Musik & Performance: Harald Kimmig (Improvisationen auf Violine)

 

 

Auch schon vormerken:

So, 22.04.2018 | 12 Uhr
Dialogische Künstlerführung: Axel Anklam im Gespräch mit Christian Malycha (Kunstverein Reutlingen) und Vorstellung der gemeinsamen Katalogpublikation.

 

 

Catering ab 11 Uhr: Foodtruck Karlotte

 

 

Zurück zur Übersicht