So, 14.11.2010 | 11:00 Uhr

Sonntag Morgen im Museum Biedermann: Metall:Werke - Zur Materialfrage in der Kunst seit den 1960er Jahren

In ihrem Vortrag vermittelt die Kunsthistorikerin Nadine Lorenz M.A. (Stuttgart) einen Überblick zur Verwendung des Materials Metall seit den 1960er Jahren bis heute. Sie zeigt auf, wann die konstruktive Festigkeit, technische Eigenschaften oder aber transformative Möglichkeiten des Materials im Vordergrund standen. Dabei lenkt sie den Blick auf Werke der 1970er Jahre, als die Materialbefragung ein ebenso wichtiges Thema wie Inhalt und Form wurde. Der Fokus richtet sich dabei auf das Schaffen von Gert Riel und Markus F. Strieder.

 

Gert Riel - Veränderung      Nadine Lorenz

Gert Riel, Veränderung, 1984,                    Markus F. Strieder, Chirat                           Nadine Lorenz M.A.

Stahl, 12 x 110 x 90 cm                                 (Ausschnitt), 2010, Stahl                               Kunsthistorikerin

 

Nadine Lorenz ist eine Kennerin der Stahlplastik. 2008 schloss sie ihr Studium der Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart mit einer Arbeit dazu ab. Diese erschien 2010 in der Reihe »Theorie der Gegenwartskunst« unter dem Titel "Gleiches ungleich. Zum Thema der Formvariation und Massenäquivalenz in der Stahlplastik der 1970er / 1980er Jahre in Deutschland". Für ihre Promotion arbeitet sie seit 2009 über den Stahlplastiker James Reineking.

 

Umrahmt wird der Vortrag von drei Posaunisten der Musikhochschule Trossingen.

 

Im Anschluss an den Vortrag kann das Gespräch gerne in entspannter Runde, bei einem Glas Prosecco und einer Brezel weiter geführt werden.

 

Anmeldung erforderlich bis Freitag, 12.11.2010

Komplettpreis (inkl. Eintritt): € 10,00 ermäßigt € 8,00


Karten erhalten Sie im Museum Biedermann, sowie unter: info@museum-biedermann.de oder Tel. 0771 / 89 66 89 0

 

 

 

Zurück zur Übersicht