So, 28.04.2013 | 19 Uhr

Filmreihe KUNST - Künstlerfilme (im Spiegelsaal Museum Biedermann)

„Georg Baselitz"

 

Georg Baselitz feierte am 23. Januar 2013 seinen 75. Geburtstag. Seine "Kopfbilder" machten ihn weltberühmt und sind bis heute sein Markenzeichen. Sammler zahlen Millionen für seine Werke. "Ich wollte das Bild aus der fatalen Abhängigkeit zur Wirklichkeit wegbringen", sagte Georg Baselitz zum ersten seiner um 180 Grad gedrehten Bilder "Der Wald auf dem Kopf". Die Malerei an sich sollte in den Blickpunkt rücken, unabhängig vom Motiv.

 

Seinem Ruf als raubeiniger Provokateur der Kunstszene ist er immer treu geblieben. Aber nun hat der zurückgezogen lebende Künstler zum ersten Mal seine Ateliers in Deutschland und Italien für Filmaufnahmen geöffnet. Die Regisseurin Evelyn Schels begleitet ihn über mehrere Jahre aus nächster Nähe. Sie darf in seinem Familienalbum blättern, befragt seine Ehefrau sowie seine Weggefährten und zeigt in diesem fesselnden Film die wichtigsten Stationen seines Lebens.

 

Baselitz gewährt uns einen einmaligen Einblick in sein künstlerisches Schaffen. Der Zuschauer darf so den sensiblen Entstehungsphasen seiner Bilder und Skulpturen beiwohnen, beobachtet seine Pinselstriche, sieht ihn mal zweifelnd, dann euphorisch.

 

Der Dokumentarfilm „Georg Baselitz" ist ein aufmerksames, sehr privates und differenziertes Portrait über den Jahrhundertkünstler, dessen Leben und Werk untrennbar mit der deutschen Geschichte verknüpft sind. Ein Künstler, der die Kunstwelt buchstäblich auf den Kopf stellte und der sich auch mit 75 Jahren immer wieder neu erfindet.

 

Deutschland 2013
Regie: Evelyn Schels
105 Minuten

 

Evelyn Schels, geboren in München, ist Autorin und Regisseurin von Dokumentarfilmen für verschiedene Sender der ARD und ARTE, darunter mehrere Filme über Künstlerportraits in der Reihe „Faszination Kunst" wie z.B. zu Amadeo Modigliani (2009), Per Kirkeby (2008), Jean Tinguely (2007) u.a.. Sie ist Gastdozentin an der HFF (Hochschule für Fernsehen und Film), München und lebt und arbeitet in München und Paris.

 

Filmpräsentation im Spiegelsaal Museum Biedermann

 

Eintritt: 5,00 Euro // 3,50 Euro

 

Mitglieder von guckloch & Jahreskarteninhaber Museum Biedermann: 4,00 Euro.

 

Karten an der Abendkasse!

 

Eine Kooperation mit dem Kommunalen Kino guckloch e.V.

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht