Fr, 18.10.2013 - So, 20.10.2013

DIALOG ∩ ERWARTUNG - In der Provinz spielt die Musik

Eine gemeinsame Aktion des Museum Biedermann und der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen während der Donaueschinger Musiktage

 

Die aktuelle Strukturdiskussion um die baden-württembergische Musikhochschullandschaft birgt eine massive Gefährdung der Trossinger Musikhochschule. Davon wäre allerdings auch die ganze Region betroffen, denn Musikkultur ist ein gesellschaftliches Gut und eine wichtige kulturelle Bildung auch für den Nachwuchs.

 

Die Aktion DIALOG ∩ ERWARTUNG möchte Kunst und Musik als zueinander gehörig und aufeinander bezogen vorstellen und ihren Freiheitsanspruch deutlich machen. Die Aktion DIALOG ∩ ERWARTUNG im Kontext der Donaueschinger Musiktage findet statt in einer Region mit einer höchst lebendigen Kunst- und Musikkultur und wird präsentiert vom Museum Biedermann und der Musikhochschule Trossingen als zwei exponierten Vertretern. Diese beiden Partner möchten deutlich machen: Nicht die Metropolen bereichern die Region - vielmehr verhält es sich umgekehrt: die Metropolen profitieren von den Errungenschaften des ländlichen Raums.

Künstler der aktuellen Ausstellung "Dialog-Trialog #1" im Museum Biedermann und Gäste, wie Simon Pfeffel, Voré, Thomas Putze und Gabi Schillig sind mit ihren Werken im Dialog mit Musikerinnen und Musikern der Trossinger Musikhochschule zu erleben.

 

 

Visuelle Skulpturen, Werke und Performances begegnen musikalisch-klanglichen Skulpturen, Werken und Performances. Dabei gestalten Instrumentalisten, Vokalisten, Musikdesigner und die bildenden Künstler Dialoge. So ist beispielsweise das plastische Werk Ausgangspunkt für musikalische Improvisation, Skulptur und klangliche Improvisation wirken gemeinsam oder spontanes "plastisches Werken" und musikalische Komposition ergeben ein ganz neues Kunstwerk. Auch werden Parallelwelten entstehen in der Resonanz von plastischem versus musikalischem Werk.

 

 

Fr, 18. Oktober 2013
17:30 - 19:30 Uhr: Eröffnung

 

„caged"
Thomas Putze (Objekt / Performance)
Open-Source-Guitars, Michael R. Hampel

 

„Pfingstmontag II"
Voré/Simon Pfeffel (Objekt, Performance)
Dierk Zaiser (Performance)

 

„Kannst Du das brauchen?"
Anne Römpp & Julia Wenz (Objekte)

Ingrid Schorscher (Performance)
Gabi Schillig (Filz-Objekte)

 

„Wolken und Himmelsleitern"
Eva Borsdorf & Margarethe Lindau (Zeichnungen)

Detmar Kurig (Kontrabass, Performance)

 

 

Samstag, 19. Oktober 2013
10.30 - 11.30 Uhr

Karlheinz Stockhausen (1928-2007): „Tierkreis"
12 Melodien der Sternzeichen
Fassung für Violine Solo und Spieluhr
Christian Ostertag (Violine)


„Dialog zweier Künstler aus der Provinz"
Willi Bucher & Hans-Jürgen Kossack (Objekte)

Alexandra Coku, Giorgiana Pelliccia (Gesang)
Johannes Ötzbrugger (Theorbe)
Anna-Liisa Eller (Kannel)

 

„Kannst Du das brauchen?"
Anne Römpp & Julia Wenz (Objekte)

Ingrid Schorscher (Performance)
Gabi Schillig (Objekte)


14.30 - 16.30 Uhr

„Dialog zweier Künstler aus der Provinz"
Willi Bucher & Hans-Jürgen Kossack (Objekte)

Alexandra Coku, Giorgiana Pelliccia (Gesang)
Johannes Ötzbrugger (Theorbe)
Anna-Liisa Eller (Kannel)

 

„(For) the knowledge of a lifetime - le nouvel hôtel Dieu"
Christop Poetsch & Christian Ertel (Installation)

Detmar Kurig (Kontrabass)
Jan Grüter (Laute, Gitarre)

 

18.30 - 19.30 Uhr
„Meine Donau ist eine Tänzerin"

Michael von Brentano (multimediale Installation)

Ingrid Schorscher, Thomas Wenk (Performance)
Gabi Schillig (Objekte)

 

 

Sonntag, 20. Oktober 2013
10.00 - 11.00 Uhr

„Im Umlauf / Beidseits - Yappanoise"
Heinz Treiber & Harald Kröner (Zeichnungen)

Hans Maier, Akkordeon

 

14.30 - 16.30 Uhr - Finissage

„Pfingstmontag II"
Voré/Simon Pfeffel (Objekt, Performance)
Dierk Zaiser (Performance)

 

„warten"
Ingrid Schorscher (Performance)

„Performance Electric"
Smiljana Nikolic, Ronald Freyenschlag,
Jan Freymann (Musikdesign)

 

Dauerinstallationen des Studiengangs Musikdesign

 

„Stimmt‘s so?"

 

Klanginstallation „Soundscapes"

 

Face-Performer

 

 

Eintritt: Während der Aktion DIALOG ∩ ERWARTUNG ist der Eintritt frei!

 

 
Ein Kooperationsprojekt von:

 

  

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 
   

 

 

Zurück zur Übersicht